Informationen

Infos über andere Seilbahnen, bzw. Seilbahnprojekte:

Koblenz, Rheinseilbahn – gebaut nur zur Bundesgartenschau 2011. Sollte danach zurückgebaut werden. Nach Zustimmung der UNESCO kann und soll die Seilbahn bis zum Ende ihrer technisch längstmöglichen Betriebsdauer im Jahr 2026 betrieben werden.

Köln, Rheinseilbahn – Kölner Rheinseilbahn, gebaut zur Bundesgartenschau 1957, hat seitdem über 14 Millionen Menschen transportiert und war bis zum Bau der Koblenzer Rheinseilbahn die einzige, die den Rhein überquert.

Innsbruck, Hungerburgbahn – von der Hungerburg zu Innsbrucker Innenstadt, teilweise gestaltet von der Architektin Zaha Hadid.

Bad Harzburg, Burgberg-Seilbahn – am 3. April 2011 verzeichnete die Seibahn ihren 25-millionsten Fahrgast.

Hamburg – geplante Seilbahn, die die Stadtteile St. Pauli und Wilhelmsburg verbinden sollte, ist in einem Bürgerbegehren im Stadtbezirk Hamburg-Mitte mehrheitlich abgelehnt worden – siehe Mitteilung der Stadt Hamburg.

Berlin – Anlässlich der Internationalen Gartenausstellung (IGA Berlin 2017) soll in Berlin erstmals wieder seit 50 Jahren eine Seilbahn entstehen. Betreiber und Investor ist die aus Südtirol stammende LEITNER AG.

Bozen, Seilbahn auf den Ritten, eingebunden in den ÖPNV als Verbindung zweier Stadtteile

Portland Aerial Tram -http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/d/de/AerialTramHood.jpg Die Seilbahn wurde im Dezember 2006 für das Klinikpersonal und die Studenten eröffnet und am 27. Januar 2007 für das allgemeine Publikum. Im Mai 2009 zählte die Seilbahn ihren dreimillionsten Passagier. Die /Portland Aerial Tram/ ist eine Pendelbahn. Die horizontale Länge beträgt 1033 m, der Höhenunterschied 145 m. Während die Talstation ein konventioneller Stahlbetonbau ist, wurde die Bergstation als insgesamt 60 m hohe Stahlkonstruktion auf dem Steilhang vor einem existierenden Gebäude errichtet und mittels einer Stahlgitterbrücke mit diesem Gebäude verbunden. Die 60 m hohe Seilbahnstütze wurde aus optischen Gründen nicht, wie üblich, als Stahlgittermast, sondern als geschwungener, schräger Stahlkörper mit Betonkern auf bis zu 16 m tiefen Pfählen gebaut. Die Tragseile sind in der Talstation fixiert, in der sich auch die Antriebe befinden. Die Spanngewichte hängen in der Bergstation. Die beiden Kabinen fassen je 78 Personen zuzüglich des Kabinenbegleiters. Sie können bei Windgeschwindigkeiten von bis zu 80 km/h fahren.

Prof. Heiner Monheim im VCD-Magazin fairkehr 5/2011 zum Thema “Urbane Seilbahnen”:http://www.fairkehr-magazin.de/5_2011_urbane_seilbahnen.html

Allgemein informiert das A-B-C-D-E-Institut – Nichtuniversitäres Institut und Verein zur Forschung und Forschungsförderung, Ing. Günther Ecker, Tulpenweg 1, 4600 Wels, Austria – umfangreich und informativ zum Thema Luft-Seilbahnen als innerörtliche Verkehrsmittel

Der hessische Fahrgastverband Pro Bahn & Bus hat sich in seiner Publikation “Hessenschiene“, Ausgabe 95, 2014, S. 32-35, auf vier Seiten mit dem Thema Seilbahnen – auch mit Bezug auf Marburg – beschäftigt.

 

Veröffentlichungen zum Marburger Seilbahnprojekt:

Bürgerreporter Karl-Heinz Gimbel in myheimat:
Eine Lanze für eine Seilbahn nach Spiegelslust – und eine Vision

Bürgerreporter Karl-Heinz Töpfer in myheimat zur Seilbahn
http://www.myheimat.de/marburg/politik/mit-dem-skyline-express-schnell-auf-die-lahnberge-d1631972.html

Grüne, FDP und MBL wollen Prüfung einer Seilbahn/Fa. Leitner AG stellt Überlegungen zur Seilbahn in Marburg vor
http://www.mittelhessen.de/lokales/region_marburg/marburg/170316_Gruene_ziehen_mit_Seilbahn_in_die_Kommunalwahl.html

Michael Tanzer, Leitner AG Sterzing/Italien, stellt Überlegungen für eine Seilbahn in Marburg vor
http://www.das-marburger.de/2010/07/grune-marburg-seilbahn-projekt-fur-den-wahlkampf/

Prof. Heiner Monheim im VCD-Magazin fairkehr 5/2011 zu urbanen Seilbahnen:
http://www.fairkehr-magazin.de/5_2011_urbane_seilbahnen.html

2 Antworten auf Informationen

  1. Zies sagt:

    Wann wird die Seilbahn in Marburg gebaut?
    Gruß Rainer Zies.

    • Franz Kahle sagt:

      Sehr geehrter Herr Zies,
      die beiden von der Stadt in Auftrag gegebenen Gutachten sagen, dass die Planung fortgeführt werden soll. Das heißt noch nicht, dass die Seilbahn auch kommt. Ich denke, wir sollten zu gegebener Zeit eine Befragung der Bürgerinnen und Bürger durchführen; viele Grüße, Franz Kahle

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>